zum Inhalt zur Navigation
In Nürnbergs Südstadt fängt es an. Barrierefrei durch Technik und Semantik.
.

Nachrichten aus der Südstadt von Nürnberg

[ Suche in dieser Seite mit Strg F ]

.

Der Kaufhof Nachfolger wird Schocken-Center heißen

Bild Der Kaufhof Nachfolger wird Schocken-Center heißen

Nur noch Monate bis zum Abriss: Das alte Kaufhof-Gebäude.
Foto: Südstadtportal

Fast vier Jahre nach der Schließung des Kaufhof am Aufseßplatz steht nun fest, wer die Immobilie nützen wird. EDEKA hat Haus und Grundstück von Metro gekauft. Ihre Absicht: Das Kaufhaus und das Parkhaus abzureißen und völlig neu zu bauen. Die Pläne für das Schocken Center liegen bis 12.09.2016 im Bauhof zur Einsicht auf.
Zentrale Nutzung im Erdgeschoss wird ein EDEKA Center. Parkdecks sollen in das neue Gebäude integriert werden. An Stelle des alten Parkhauses soll eine Wohnbebauung kommen.
Der Baubeginn ist für 2017 geplant, die Eröffnung des neuen "Stadteilmagneten" der Südstadt am Aufseßplatz dürfte dann im Jahr 2019 stattfinden.

[Nachricht weiterlesen]

Jugendzentrum Schloßäcker verschönert Steinbühl

Bild Jugendzentrum Schloßäcker verschönert Steinbühl

Blick auf die Graffiti-Kunst.
Foto: Silke Renner/Stadt Nürnberg

Junge Südstädter haben am Spielplatz Obere Mentergasse ein Graffiti geschaffen. Nach Ideen des Graffiti-Künstlers Murat Basak haben die Besucher des benachbarten Jugendtreffs Schloßäcker die 12 mal 3 Meter große, private Brandmauer während eines Graffiti-Workshops am 2. und 3. August 2014 gestaltet.

[Nachricht weiterlesen]

Maifest 2014 am Aufseßplatz und verkaufsoffener Sonntag Südstadt

Bild Maifest 2014 am Aufseßplatz und verkaufsoffener Sonntag Südstadt

Publikum und Prominenz bei der Eröffnung des Maifestes am Aufseßplatz.
Foto: Kurt Vogt

Vom schönen Wetter begünstigt lockte das traditionelle Maifest am Aufseßplatz vom 16. bis 25.05.2014 bereits Tausende Besucherinnen und Besucher aus der Südstadt und ganz Nürnberg.

Auch die Resonanz auf den ersten verkaufsoffenen Sonntag für die Südstadt im Jahr 2014 kann sich sehen lassen. Zwar fehlt nach wie vor der große "Magnet" Kaufhof, aber rund um den Aufseßplatz und auch verstreut über die weitläufige Südstadt hatten viele Geschäfte geöffnet und waren mit den Umsätzen zufrieden.

[Nachricht weiterlesen]

AMOONIC eröffnete JOSEPHS® - Die Service-Manufaktur

Der Online-Juwelier mit Sitz in der Südstadt möchte Kunden in den Entscheidungsprozess einbinden

Bild AMOONIC eröffnete JOSEPHS® - Die Service-Manufaktur

Das Tablet dient den Besuchern als zusätzliche Informationsquelle und kann genutzt werden um Feedback und Bewertungen der Nutzer zu erfragen.
Foto: Kurt Fuchs vom Fraunhofer SCS

In der Landgrabenstraße 121 startet ein Versuch, stationäres Handwerk und Online-Plattform noch enger zu verbinden.

Besucher können ab dem 20. Mai für zwei Monate in Ladenatmosphäre den "Juwelier der Zukunft" testen und mitgestalten.

Sie können sich im JOSEPHS® selbst in den Entscheidungsprozess einbringen. So können Besucher im Laden exklusiven Schmuck mit konzipieren, selbst gestalten und anprobieren.

[Nachricht weiterlesen]

Kleinkunst-Theater Rote Bühne ausgeraubt

Unbekannte Täter stahlen nur Bargeld

Bild Kleinkunst-Theater Rote Bühne ausgeraubt

Logo des Kulturvereins Rote Bühne

In der Nacht vom 28.04.2014 auf den 29.04.2014 brachen unbekannte Täter in die Räume des Nürnberger Theaters rote Bühne ein und entwendeten aus der Kasse das gesamte Bargeld in Höhe von 1.000 Euro. Einen neuen Laptop ließen die Einbrecher stehen. Obwohl sich das Theater im videobewachten Gebäude der Firma Diehl befindet, konnten die Einbrecher unerkannt entkommen.

Der gemeinnützige Kulturverein Rote Bühne in der Vorderen Cramergasse führt seit 2006 jährlich 50 bis 60 Kabarett- und Kleinkunst-Veranstaltungen durch.

Er kämpft seit einem Jahr um das finanzielle Überleben, hat nun diesen neuen Rückschlag zu verkraften und bittet deshalb um Spenden. Das Spendenkonto finden Sie unter www.rote-buehne.de.

[Nachricht weiterlesen]

Kaufhof-Nachfolge: Kein Abriss sondern groß angelegter Umbau

Ursprünglicher Zeitplan kann vermutlich eingehalten werden

Bild Kaufhof-Nachfolge: Kein Abriss sondern groß angelegter Umbau

Peter Wallenhorst von Metro Properties.
Foto: Eberhard Schneider

Entgegen der Planung von 2013 wird der ehemalige Kaufhof am Aufseßplatz doch nicht abgerissen, sondern umgebaut. Zwei Gründe sind maßgeblich: Die geringeren Kosten, aber vor allem, dass Metro trotz organisatorischer Verzögerungen im ursprünglichen Zeitplan bleiben kann. "Sie werden an Ende nur noch einzelne Stützen erkennen, wenn Sie sich die gemerkt haben", so Peter Wallenhorst, Leiter Projektentwicklung bei Metro Properties.

Das Projekt hatte sich um ein dreiviertel Jahr verzögert, weil der ursprüngliche Projektpartner, die Firma Multi Development, während der laufenden Planungen von dem US-amerikanischen Investor Blackstone aufgekauft und anders ausgerichtet wurde.

[Nachricht weiterlesen]

Wahlbeteiligung der Südstadt an der Kommunalwahl 2014 weit unter dem Durchschnitt

Ost-West Gefälle mit wenigen 'Ausreißern'

Bild Wahlbeteiligung der Südstadt an der Kommunalwahl 2014 weit unter dem Durchschnitt

Pfälzer Straße Richtung West.
Foto: Eberhard Schneider

Die Wahlbeteiligung an der Stadtratswahl 2014 in Nürnberg lag knapp über 44 Prozent.

Die Südstadt kann es noch schlechter. Dort lag die Wahlbeteiligung zwischen 36 und 20 Prozent.

Einige 'Ausreißer' ändern nichts an einem starken Ost-West-Gefälle. Ost: Werte nahe am städtischen Durchschnitt. Je weiter westlich desto weiter darunter.

[Nachricht weiterlesen]

Fair trade Initiativen aus zehn mittelfränkischen Städten haben sich zusammengeschlossen

'Fairtrade Region' soll der öffentlichen Diskussion eine breitere Basis geben

Bild Fair trade Initiativen aus zehn mittelfränkischen Städten haben sich zusammengeschlossen

Beteiligte der Fairtrade Region Initiative. Foto: Frank Braun.

Vertreterinnen und Vertreter der Fairtrade Town Initiativen Nürnberg, Fürth, Erlangen, Schwabach, Neumarkt, Herzogenaurach, Roßtal, Langenzenn, Schwarzenbruck und Hersbruck haben bei einem Treffen am 15.01.2014 eine engere Zusammenarbeit beschlossen. Dafür soll ein regionales Netzwerk geschaffen werden. Die lokalen Steuerungsgruppen für eine faire Stadt trafen sich im Nürnberger Rathaus, um einen ersten Rahmen für die gemeinsame Arbeit abzustecken.

[Nachricht weiterlesen]

Cafe Brunner espressolounge ist seit 08.08.2013 geschlossen

Der Aufseßplatz hat ein bisschen Attraktivität verloren

Bild Cafe Brunner espressolounge ist seit 08.08.2013 geschlossen

Der barrierefreie Zugang zu früheren Cafe Brunner. Foto: Eberhard Schneider

Service für unsere Leserinnen und Leser.

Es gibt auch positive Überraschungen in der Südstadt. Seit Anfang Oktober 2013 ist das Cafe Brunner wieder geöffnet. Am selben Ort mit demselben Sortiment.

Der nachfolgende Beitrag war im August aktuell.

Das Traditionscafe Brunner am Aufseßplatz musste Anfang August 2013 schließen. Nicht, dass es unattraktiv gewesen wäre oder zu wenig Umsatz gemacht hätte. Im Gegenteil. Bis zuletzt war es gut besucht. Wem nach einem Espresso, nach Spezialitäten wie Afri-Cola oder nach der Riesenauswahl von Fruchtsäften zumute war, konnte dort eine Rast einlagen. Ein Immobiliengeschäft hat sein Ende besiegelt.

Der barrierefreie Eingang könnte der espressolounge zum Verhängnis geworden sein. Denn dem Vernehmen nach zieht nun eine Bankfiliale dort ein. Ob die Südstädterinnen und Südstädter über diesen Tausch glücklich sind, ist egal. Niemand hat sie gefragt.

[Nachricht weiterlesen]

Ab 29.08. Weinfest am Aufseßplatz und am 01.09. zweiter verkaufsoffener Sonntag nur für die Südstadt

Es gibt nicht nur Bier in Franken

Bild Ab 29.08. Weinfest am Aufseßplatz und am 01.09. zweiter verkaufsoffener Sonntag nur für die Südstadt

Besucherinnen und Besucher des Weinfests 2013. Foto: Südstadt Aktiv

Ein Besuch beim alljährlichen Weinfest am Aufseßplatz sorgt für gemütliche und stimmungsvolle Stunden. Im Jahr 2013 findet das Weinfest von Donnerstag, 29. August bis Sonntag, 01. September statt.

Neben kulinarischen Köstlichkeiten sind die erstklassigen Frankenweine geboten sowie selbst gebrannte Destillate vom Weingut Mangold aus Neuses am Berg.

Dazu gibt es täglich Live-Musik auf der Bühne am Aufseßplatz.

[Nachricht weiterlesen]

Innovativer Online-Juwelier Amoonic in der Südstadt erhält zusätzliches Kapital von Marlon Ikels

Amoonìc platziert sich Onlinejuwelier für das Premiumsegment

Bild Innovativer Online-Juwelier Amoonic in der Südstadt erhält zusätzliches Kapital von Marlon Ikels

3D Druckformen von Amoonic für Schmuckstücke. Foto: Eberhard Schneider

Die zusätzliche Finanzierung im sechsstelligen Bereich soll insbesondere eingesetzt werden, um ein stetiges Wachstum zu bewirken und Amoonìc als renommierten Onlinejuwelier für das Premiumsegment bekannt zu machen.

Amoonìc lässt Ringe, Verlobungsringe, Ohrringe, Ketten und Manschettenknöpfe und andere Schmuckstücke durch die Kunden selbst Online konfigurieren. Die Produktion der Unikat-Schmuckstücke erfolgt dann in der hauseigenen Manufaktur in Nürnberg. Die Aufnahme von Eheringen ins Portfolio ist geplant.

Südstadtportal berichtete.

[Nachricht weiterlesen]

ArtiSchocken. Die kulturelle Zwischennutzung des ehemaligen Kaufhof startet mit drei Paukenschlägen

Kleinkunst in der ehemaligen 'Fränkischen Stube'

Bild ArtiSchocken. Die kulturelle Zwischennutzung des ehemaligen Kaufhof startet mit drei Paukenschlägen

Eingang ArtiSchocken. Foto: Medienladen e. V.

Die kulturelle Zwischennutzung des ehemaligen Kaufhof startete am 17. Mai 2013. Im ehemaligen "Schocken" öffnete die Kleinkunstbühne ArtiSchocken im Erdgeschoss in der ehemaligen Gaststätte "Fränkische Stube" in der Landgrabenstraße 139.

[Nachricht weiterlesen]

Maifest 2013 am Aufseßplatz wieder mit verkaufsoffenem Sonntag

Am 05. Mai 2013 haben eine Reihe von Südstadt-Fachgeschäften von 13 bis 18 Uhr geöffnet

Bild Maifest 2013 am Aufseßplatz wieder mit verkaufsoffenem Sonntag

Blick auf die Vergnügungsgeschäfte beim Maifest 2012. Foto: F. Endreß

Das Maifest am Aufseßplatz geht ins siebte Jahr. Es hat sich etabliert als lokales Volksfest und Nachfolger für die drei Südstadt-Kirchweihen Gibitzenhof, Steinbühl und St. Peter.

Veranstaltet wird das Maifest vom lokalen Gewerbeverein "Südstadt AKTIV e. V." in Zusammenarbeit mit vielen Schaustellerbetrieben.

Die Eröffnung findet am 26. April 2013 um 17.30 Uhr statt. Schirmherren sind Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, der den Bieranstich durchführen wird, und der Staatsminister der Finanzen, MdL Dr. Markus Söder.

[Nachricht weiterlesen]

'Neues Herz' im alten Kaufhof. Grundlage für Zwischennutzung geschaffen

Vertrag zwischen Metro und Stadt Nürnberg über die Zwischennutzung perfekt

Bild 'Neues Herz' im alten Kaufhof. Grundlage für Zwischennutzung geschaffen

Bürgerbüro im ehemaligen Kaufhof am Aufseßplatz. Foto: Eberhard Schneider

Die Grundstückseigentümerin Metro Properties GmbH und die Stadt Nürnberg haben einen Mietvertrag über Räume im ehemaligen Kaufhof am Aufseßplatz unterzeichnet.

In dem ehemaligen Blumenladen an der Nordostecke ist Ende April das Moderationsbüro für das Projekt "ein neues Herz für den Nürnberger Süden" eingezogen. Das Bürgerbüro ist als Kontaktstelle am Ort montags von 15:00 bis 17:00 Uhr und mittwochs von 10:00 bis 12:00 Uhr besetzt und seit Juli 2013 auch online erreichbar. Südstadtportal berichtete.

Die "Fränkische Stube" an der Landgrabenstraße mit 530 Quadratmetern wird vor allem durch den Medienladen e. V. für kulturelle Veranstaltungen genutzt.

Eine 1.400 Quadratmeter große Fläche im Erdgeschoss ist für Einzelveranstaltungen vorgesehen.

Weitere Flächen im Erdgeschoss werden von Multi Development für eigene Zwecke genutzt. Die Gesellschaft ist Investorin und Betreiberin des "neuen Schocken" am Aufseßplatz, der nach dem Abriss entstehen wird.

[Nachricht weiterlesen]

Kaufhof Nachnutzung. Das Umfeld beleben

Moderationsbüro für Zwischennutzung und Umfeldverbesserung stellt sich vor

Bild Kaufhof Nachnutzung. Das Umfeld beleben

v. l. n. r.: Alexandra Schwab, Dipl. Ing. Rita von Frantzky, Dr. Michael Fraas, Hans-Joachim Schlößl; Foto: Eberhard Schneider

Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas und der Leiter des Amtes für Wohnen und Stadtentwicklung, Hans-Joachim Schlößl, stellten am 08. Februar 2013 das Moderationsbüro für die Nachnutzung des Kaufhof Aufseßplatz vor.

Bayerngrund GmbH mit der Projektleiterin Dipl. Ing. Rita von Frantzky soll in Zusammenarbeit mit der Planungsgruppe Meyer/Schwab/Heckelsmüller, Alexandra Schwab, die Koordinierungsarbeit für die Zwischennutzungen bis zum Abriss des Kaufhofs am Aufseßplatz, die Bürgerkontakte und für die Umfeldverbesserung leisten.

Vorbehaltlich entsprechender Beschlussfassung am 21. Februar 2013 im Stadtplanungsausschuss des Stadtrats soll das Moderationsbüro in Kürze seine Arbeit aufnehmen.

Für das Projekt "ein neues Herz für den Nürnberger Süden" kommen vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung 210.000 Euro Fördermittel. 100.000 Euro stehen für die Arbeit des Moderationsbüros zur Verfügung, 120.000 Euro für die Realisierung von Impulsprojekten. Nürnberg ist eine von vier Städten, die am Forschungsprojekt Experimenteller Wohnungs- und Städtebau (ExWoSt) teilnehmen. Joachim Schlößl: "Wir können also etwas ausprobieren!"

[Nachricht weiterlesen]

Kaufhof-Nachfolge. Jeder der dort wohnt soll etwas finden

Stadt Nürnberg, Metro Properties und Multi Development Germany GmbH zur Weiterentwicklung des ehemaligen Kaufhof-Areals

Bild Kaufhof-Nachfolge. Jeder der dort wohnt soll etwas finden

So könnte2015 der 'neue Schocken' am Aufseßplatz aussehen. Das Bild zeigt das Forum Duisburg. Foto: Multi Development

Axel Funke, Vorsitzender der Geschäftsführung von Multi Development, nannte einen für die Südstadt wesentlichen Punkt der Planungen. Die Angebots- und Preispolitik. "Wir wollen kein Weltstadt-Shopping umsetzen. Unser Angebot wird so sein, dass jeder, der da wohnt, etwas findet."

In Untergeschoss, Erdgeschoss und ersten Obergeschoss, eine davon die "Frische-Etage", werden Handelsunternehmen Platz finden. "EDEKA wird aufgrund eigener anderer Planungen nicht dort vertreten sein. Es wird aber jedenfalls einen Lebensmittel-Vollsortimenter geben", so Peter Wallenhorst, Leiter Projektentwicklung bei METRO PROPERTIES Deutschland. Wallenhorst hob die Besonderheit des Standortes Aufseßplatz in der "zentralen Mitte der Südstadt" hervor. Metro Properties rechne auch damit, dass sich weitere Handelsunternehmen im Umfeld niederlassen.

Bei der Pressekonferenz am 30.11.2012 sparte niemand an Lob für die enge Zusammenarbeit zwischen Eigentümer, Projektentwickler und Stadtverwaltung. Angesprochen auf ein stark verzögertes Projekt von Multi Development in Neumarkt, erläuterte Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly die wesentlichen Unterschiede. Das Projekt am Aufseßplatz sei politisch nicht umstritten. Und es werde planungsrechtlich in einem iterativen Prozess in enger Abstimmung zwischen allen Beteiligten entwickelt.

[Nachricht weiterlesen]

Bewerbung für N-ERGIE Weihnachtsaktion 2012 noch bis 10.12. möglich

Bild Bewerbung für N-ERGIE Weihnachtsaktion 2012 noch bis 10.12. möglich

Seit 2008 verzichtet die N-ERGIE Aktiengesellschaft auf Weihnachtsgeschenke für Kunden und Partner. Stattdessen spendet der regionale Energieversorger den Gegenwert der Geschenke im Rahmen der N-ERGIE Weihnachtsaktion, um ehrenamtliche Projekte zu unterstützen.

In den letzten Jahren unterstützte die N-ERGIE mit dem Geld Initiativen und Aktivitäten für Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren.

In diesem Jahr stehen Projekte im Mittelpunkt, die mehreren Altersklassen gleichzeitig zu Gute kommen: 2012 fördert die N-ERGIE mit ihrer Weihnachtsaktion generationenübergreifende Projekte mit sozialen und karitativen Zielen sowie Bildungs-, Umwelt- oder Energiethemen. Wichtig ist, dass die Projekte eine nachhaltige Wirkung haben.

[Nachricht weiterlesen]

Die rote Bühne in Nürnberg bietet ein Forum für junge Künstler aus der Region

Bild Die rote Bühne in Nürnberg bietet ein Forum für junge Künstler aus der Region

Mister Ruffy and his Band. Foto: Rote Bühne Nürnberg

YOUNG ARTISTS ON STAGE heißt die neuen Reihe der roten Bühne in der Südstadt von Nürnberg. Sie startet am 20. Oktober 2012. Die jungen Künstler sind talentiert, motiviert, kreativ und energiegeladen, durchaus kritisch, nachdenklich, musikalisch oder auch komisch.

Von Kabarett über Poetry, Musik, Gesang bis zu Comedy, Theater und mehr, in diesem für alle Sparten der darstellenden Kunst offenen Forum werden wir viele Talente entdecken können.

Bewerbungen für das Programm sind erwünscht und unter dem Stichwort "frisch, fröhlich, frei!" zu richten an: info@rote-bühne.de. Jeder künstlerische Beitrag sollte ca. 5 - 15 Minuten dauern. Maximal zwei Auftritte pro Person sind möglich.

[Nachricht weiterlesen]

Casablanca Kino. Das Filmkunsttheater bekommt Preis für Kunst und Wissenschaft der Stadt Nürnberg

Bild Casablanca Kino. Das Filmkunsttheater bekommt Preis für Kunst und Wissenschaft der Stadt Nürnberg

Der Eingang zum Casablanca bei Nacht.
Foto: Heinz Wraneschitz

"Für die herausragenden Akzente, die sie im Kulturleben der Stadt Nürnberg und über diese hinaus setzen", so die Begründung der Jury, bekamen die Mitglieder des Vereins Casa e.V. vom Nürnberger Stadtrat am 25. Juli den Preis in Form eines Nürnberg-Stipendiums, dotiert in Höhe von 2.500 Euro.

Die mittlerweile 500 Mitglieder haben das von der Schließung bedrohte Kino im Jahr 2009 übernommen. Sie betreiben es seither mit wachsendem Erfolg als "Kino mit Courage".

Die Jury lobt: "Nicht nur in Nürnbergs Südstadt möchte Casa e.V. neue kulturelle Impulse setzen. Inzwischen hat das ehrenamtlich geführte Haus alle drei Kinosäle renoviert. Das bereits ausgezeichnete Kino-Programm mit Reihen wie dem Kurzfilmfestival 'max kurz!' oder dem 'Agenda-21-Kino' wird ergänzt durch Lesungen und Live-Konzerte."

[Nachricht weiterlesen]

Einkaufsführer Nahversorgung Aufseßplatz wird verteilt

Bild Einkaufsführer Nahversorgung Aufseßplatz wird verteilt

Wirtschaftsreferent Dr. Fraas (Mitte) flankiert von Funktionsträgern von HVB e. V., Südstadt AKTIV e. V., MÜSIAD e. V. und Bürgerverein Südstadt.
Foto: Eberhard Schneider

Das Nürnberger Wirtschaftsreferat hat zusammen mit drei Einzelhandelsverbänden einen Einkaufsführer für das Umfeld des Aufseßplatzes produziert. Denn "auch nach der Schließung der Kaufhof-Niederlassung gibt es am und im Umfeld des Aufseßplatzes weiterhin gute Einkaufsmöglichkeiten" so Wirtschaftsreferent Dr. Fraas.

Der Referent verteilte am Samstag den 23.06.2012 an einem Infostand vor den geschlossenen Kaufhof-Türen den Einkaufsführer mit und diskutierte mit Passanten.

Der Einkaufsführer ist ein Faltblatt, das aufgeklappt ca. 60 mal 30 Zentimeter misst und die Adressen und Standorte von 50 Unternehmen enthält. Eintragen lassen konnten sich die Handels- und Handwerksbetriebe gegen einen Beitrag zur Kostendeckung.

Der Einkaufsführer steht auch online im PDF-Format (nicht barrierefrei) zur Verfügung.

[Nachricht weiterlesen]

Luxus-Diamantring von Amoonic aus der Nürnberger Südstadt

Bild Luxus-Diamantring von Amoonic aus der Nürnberger Südstadt

Diplom-Schmuckdesignerin Silke Rehermann mit ihrer Kreation "La Fleur". Foto: Eberhard Schneider

Der Kontrast könnte größer nicht sein. Am Aufseßplatz dreht sich die Welt des Südstadt-Einzelhandels um den Abstieg und die erhoffte Nachfolge des "Schocken"-Kaufhauses. Langsam leeren sich bei Galeria Kaufhof die Lager, die seit Monaten teils mit zugekaufter Ramschware zum Supersparpreis nachgefüllt wurden.

Ein paar hundert Meter über die Wiesenstraße westwärts beginnt ein Internet-Startup aufzublühen. "La Fleur" (die Blume) ist ein Diamantring, den Amoonìc in der Landgrabenstraße 121 für 2,48 Mio. Euro anbietet.
Der Luxusring kann über die Webseite amoonic.de vom Kunden selbst aus der designerischen Grundform an seine Wünsche angepasst werden.

Südstadtportal hat Sabine Beck, Geschäftsführerin von Amoonìc und Diplom-Schmuckdesignerin Silke Rehermann zu La Fleur (Die Blume) interviewt.

[Nachricht weiterlesen]

Metro gab ihre Entscheidung zur Kaufhof-Folgenutzung bekannt

Bild Metro gab ihre Entscheidung zur Kaufhof-Folgenutzung bekannt

Metro Properties, Eigentümer der Immobilie am Aufseßplatz, hat am 31. Mai 2012 bekannt gegeben, dass sie den ehemaligen Galeria-Kaufhof-Standort am Aufseßplatz zusammen mit der Firma Multi Development entwickeln will. Multi Development Germany GmbH ist die deutsche Tochter eines niederländischen Konzerns und spezialisiert auf den Betrieb von "Shopping Malls", in denen vor allem große Einzelhandelsketten vertreten sind.

Was die Lösung aus Saarbrücken (Metro) und Duisburg (Multi) wohl Bewohnern und Gewerbe in der Südstadt von Nürnberg bringen wird? Die Südstädter hatten ja teils sehr konkrete Wünsche für die Folgenutzung gesammelt.

[Nachricht weiterlesen]

Kaufhof-Gebäude am Aufseßplatz wird abgerissen

Bild Kaufhof-Gebäude am Aufseßplatz wird abgerissen

Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas konnte dem Wirtschaftsausschuss des Stadtrats am 28.03.2012 nur berichten, dass die Metro Properties GmbH & Co.KG plane, das bestehende Kaufhaus abzureißen und ein neues Gebäude mit einem zeitgemäßen Konzept zu errichten.

Wer Betreiber des neuen Einkaufspunkts sein werde und welches Handelskonzept dort umgesetzt werde, werde von Metro Properties demnächst bekannt gegeben.

[Nachricht weiterlesen]

Alles muss raus. Rabattverkauf der Galeria Kaufhof Aufseßplatz hat begonnen

Bild Alles muss raus. Rabattverkauf der Galeria Kaufhof Aufseßplatz hat begonnen

Samstag Nachmittag im Kaufhof am Aufseßplatz. "Wir schliessen" steht auf den Plakaten. So, als wären die Verfasser stolz darauf. Der Akkordeonspieler neben dem Eingang spielt dazu einen flotten Walzer.

Im Warenhaus brummt das Geschäft. Auf der Rückseite im Erdgeschoss, bei EDEKA, ist ein guter Geschäftsgang seit Jahren der Normalfall. Aber im Galeria-Bereich hat man lange nicht mehr so viele Kunden gesehen.

Woran liegt das? Rabatte von überwiegend 10 bis gelegentlich 70 Prozent ziehen natürlich Interessierte an. Hier haben die verschiedenen Kulturen der Südstadt eine Gemeinsamkeit. Wenn die Prozentzeichen in den Augen glitzern, gibt es kein Halten mehr.

Der Beobachter stellt sich bei dem Andrang aber doch eine Frage: Hätte nicht das gesamte Warenhaus mit einer angepassten Sortiments- und Preispolitik gerettet werden können?

[Nachricht weiterlesen]

SÜDART Ateliertage belegen die vielfältige und lebendige Kunstszene

Bild SÜDART Ateliertage belegen die vielfältige und lebendige Kunstszene

Unter der Federführung von Georg Behninger, Reinhard Bienert und Evelyn Hesselmann hat sich unter dem Titel SÜDART eine Gruppe von bildenden Künstlern in der Südstadt zu Ateliertagen zusammengefunden. Die Veranstaltungsreihe startet am Freitag, den 30.03.2012 um 19:00 Uhr mit einer Vernissage im Südpunkt. Prof. Dr. Hermann Glaser spricht zur Eröffnung.

[Nachricht weiterlesen]

Casa e.V. und AWO-Nürnberg präsentieren Kino am Nachmittag

Bild Casa e.V. und AWO-Nürnberg präsentieren Kino am Nachmittag

Seit Oktober 2011 betreibt die Arbeiterwohlfahrt Nürnberg zusammen mit dem Casa e.V. im Casablanca-Kino ein ehrenamtliches Projekt mit dem Namen "Kino am Nachmittag". Kino am Nachmittag findet jeden ersten und dritten Montag im Monat statt und richtet sich in erster Linie an Seniorinnen und Senioren.

[Nachricht weiterlesen]

Online-Bürgerbeteiligung in Nürnberg: Aktiv gegen Lärm

Bild Online-Bürgerbeteiligung in Nürnberg: Aktiv gegen Lärm

Die Stadt Nürnberg plant bis 2013 einen Lärmaktionsplan für den Lärm, den Autoverkehr und öffentliche Verkehrsmittel verursachen. Dafür wurde die erste Online-Bürgerbeteiligung in Nürnberg ins Leben gerufen. Die erste Stufe mit dem Hinweis auf Lärmschwerpunkte und der Möglichkeit, Vorschläge zu machen, lief bis 08.02.2012.
Hier können Sie die Ergebnisse abrufen: http://nürnberg-aktiv-gegen-lärm.de.

[Nachricht weiterlesen]

Ein neues Herz für den Nürnberger Süden: Modellvorhaben wird aus Bundesmitteln gefördert

Bild Ein neues Herz für den Nürnberger Süden: Modellvorhaben wird aus Bundesmitteln gefördert

"Es ist beeindruckend, wie die Menschen in der Südstadt die Kaufhof-Schließung als Chance begreifen, sich engagiert und viele Vorschläge zur künftigen Nutzung des Areals eingebracht haben. Diesen Prozess wollen wir im Zuge des Modellvorhabens fortsetzen", so Wirtschafts- und Stadtentwicklungsreferent Dr. Michael Fraas am 15.12.2011 im Stadtplanungsausschuss.

[Nachricht weiterlesen]

Die rote Bühne Nürnberg konstituierte sich als gemeinnütziger Kulturverein e.V.

Bild Die rote Bühne Nürnberg konstituierte sich als gemeinnütziger Kulturverein e.V.

Die im städtischen Umfeld bereits gut bekannte Rote Bühne in der Tanzfabrik Nürnberg hat sich ein neues Korsett gegeben. Die bisher von Julia Kempken allein betriebenen und finanzierten Aufführungen regionaler und internationaler Künstler/innen wurden auf einer Gründerversammlung am 18.12.2011 in den "Kulturverein Rote Bühne e.V." übergeben.

Ein fünfköpfiger Vorstand wird sich zukünftig gemäß Satzung um die öffentliche Durchführung und Produktion von kulturellen Veranstaltungen aus den Bereichen Theater, Kabarett, Musik sowie Tanz kümmern.

Auch der Förderung jugendlichen Engagements auf kulturellem Gebiet will der Verein ein Podium geben.

[Nachricht weiterlesen]

Zentrum Aktiver Bürger Süd ruft auf zur Hilfe gegen Armut

Bild Zentrum Aktiver Bürger Süd ruft auf zur Hilfe gegen Armut

Über die ZAB-Freiwilligenagentur suchen zahlreiche Einrichtungen, die sich um Menschen in finanzieller Not kümmern, nach freiwilligen Mitarbeitern. Die Einrichtungen unterstützen, wenn Stromkosten, Schuldentilgung und Miete kaum noch Geld zum Leben übrig lassen.

Gesucht werden Helfer für die Kleiderläden von Oxfam, dem Paritätischen und der Caritas im Nürnberger Land. Auch Menschen, die Essen für Bedürftige zubereiten werden gesucht, z.B. für ein gesundes Frühstück in der Friedrich-Wilhelm-Herschel-Mittelschule, das Montagsessen bei Sankt Ludwig oder für den Mittagstisch des Mehrgenerationenhauses in Röthenbach.

[Nachricht weiterlesen]

 

nach oben


Hauptnavigation


.